Vereinigung Aargauischer Angestelltenverbände
Entfelderstrasse 61
5001 Aarau

062 824 77 60
062 824 02 60
vaa@alv-ag.ch

Statuten

02/02/2010

I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen "Vereinigung Aargauischer Angestelltenverbände", kurz "VAA" genannt, gegründet am 16. Mai 1920, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB. Der Sitz des Vereins ist Aarau.

Art. 2 Zweck Die VAA vereinigt aargauische Organisationen von Arbeitnehmenden. Sie wahrt die wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Interessen der Mitglieder. Sie ist parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral.

Art. 3 Ziele Die VAA verfolgt ihre Ziele durch:

a) Beratung der ihr angeschlossenen Organisationen und ihrer Mitglieder in wirtschaftlichen, sozialen und rechtlichen Angelegenheiten

b) Einflussnahme auf die Gesetzgebung

c) Stellungnahme zu standespolitischen Fragen

d) Förderung einer angemessenen Vertretung im Grossen Rat und in den Eidg. Räten entsprechend den Richtlinien der VAA

e) solidarische Unterstützung der angeschlossenen Organisationen

f) Förderung der Gleichstellung von Mann und Frau in Gesellschaft, Politik und Beruf

 

II. MITGLIEDSCHAFT

Art. 4 Mitglieder

4.a Organisationen von Arbeitnehmenden

Mitglieder können aargauische Organisationen von Arbeitnehmenden werden, sofern deren Tätigkeiten und Statuten mit denjenigen der VAA im Einklang stehen.

4.b Personen

Personen, die sich um die VAA besonders verdient gemacht haben, können auf Antrag des Vorstandes durch die Delegiertenversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Art. 5 Eintritt, Austritt

Die Mitgliedschaft kann jederzeit schriftlich beim Vorstand beantragt werden. Austrittsbegehren sind dem Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens sechs Monaten auf Ende eines Kalenderjahres einzureichen.

Art. 6 Selbstständigkeit der Mitglieder

Durch den Beitritt zur VAA werden die Selbstständigkeit und die besonderen Interessen der angeschlossenen Organisationen nicht eingeschränkt. Hingegen dürfen deren Tätigkeiten nicht den Grundsätzen der VAA zuwider laufen.

Art. 7 Ausschluss

Wenn ein Mitglied gegen die Statuten verstösst und die Interessen des VAA bewusst schädigt oder den finanziellen Verpflichtungen trotz wiederholter Mahnung nicht nachgekommen ist, kann der Ausschluss durch die Delegiertenversammlung mit Zweidrittelmehrheit erfolgen. Der Entscheid kann zuhanden der nächsten Delegiertenversammlung angefochten werden.

Eine Wiederaufnahme ist möglich.

 

III. ORGANISATION

Art. 8 Organe

Die Organe der VAA sind:

a) die Delegiertenversammlung

b) der Vorstand

c) die Revisionsstelle

A. Delegiertenversammlung

Art. 9 Ordentliche Delegiertenversammlung

Die ordentliche Delegiertenversammlung ist alljährlich im Frühjahr abzuhalten. Es obliegen ihr folgende Geschäfte:

a) Entgegennahme der Jahresberichte

b) Genehmigung der Jahresrechnung

c) Genehmigung des Mitgliederbeitrages

d) Genehmigung Budget

e) Wahl des Präsidenten, der Präsidentin und der übrigen Vorstandsmitglieder

f) Wahl der Revisionsstelle

g) Aufnahme, Austritt und Ausschluss von Mitgliedern

h) Ernennung von Ehrenmitgliedern

i) Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder

j) Revision der Statuten

k) Beschlussfassung über die Auflösung der VAA

l) Stellungnahme zu Abstimmungen auf Antrag des Vorstands

Art. 10 Ausserordentliche Delegiertenversammlung

Eine ausserordentliche Delegiertenversammlung findet statt, wenn diese vom Vorstand oder von wenigstens zwei Organisationen verlangt wird.

Art. 11 Einberufung, Anträge

Die Traktandenliste ist den angeschlossenen Verbänden mindestens fünf Wochen vorher zuzustellen.

Anträge der angeschlossenen Verbände betreffend nicht traktandierte Geschäfte sind dem Vorstand vier Wochen vor der Delegiertenversammlung einzureichen.

Art. 12 Delegierte, Stimmrecht, Öffentlichkeit

Jede angeschlossene Organisation hat Anrecht auf zwei Delegiertenmandate für die ersten 700 Mitglieder sowie für je weitere 700 Mitglieder ihres Verbandes oder einen Bruchteil davon ein weiteres Delegiertenmandat. Massgebend ist die Mitgliederzahl am 31. Dezember des Vorjahres.

Die Mitglieder des Vorstandes sind stimmberechtigt, ausser bei Erteilung der Decharge.

Die Delegiertenversammlungen sind in der Regel öffentlich.

Art. 13 Stimm- und Wahlrecht

Wahlen und Abstimmungen können geheim durchgeführt werden.

a) Bei Abstimmungen entscheidet das Mehr der anwesenden Stimmberechtigten. Bei Stimmengleichheit hat der oder die Vorsitzende den Stichentscheid.

b) Bei Wahlen entscheidet das absolute Mehr der anwesenden Stimmberechtigten.

B. Vorstand

Art. 14 Aufgaben

Der Vorstand hat folgende Aufgaben:

a) Er vertritt die VAA nach aussen und schlägt die Vertretung der VAA in andere Gremien vor.

b) Er bereitet die Geschäfte der Delegiertenversammlung vor und vollzieht deren Beschlüsse.

c) Er nimmt Stellung zu Vernehmlassungen und Abstimmungen.

d) Er wählt den Verbandssekretär, die Verbandssekretärin und legt die Aufgaben und Kompetenzen fest.

e) Er beschliesst über alle weiteren Geschäfte, die nicht ausdrücklich der DV zugeordnet sind.

Art. 15 Zusammensetzung, Konstituierung, Amtsdauer

Der Vorstand besteht aus fünf bis neun Mitgliedern und ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist.

Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selber.

Die Amtsdauer beträgt vier Jahre.

Art. 16 Einberufung, Beschlussfassung

Der Vorstand wird auf Einladung des Präsidiums einberufen oder wenn dies drei Vorstandsmitglieder verlangen.

Der Präsident, die Präsidentin oder der Vizepräsident, bzw. die Vizepräsidentin führt den Vorsitz.

Art. 17 Unterschriftenregelung

Die VAA verpflichtet sich gegenüber Dritten durch Kollektivunterschrift zweier Vorstandsmitglieder.

 

C. Revisionsstelle

Art. 18 Aufgabe, Wahl, Amtsdauer

Sie hat die Überprüfung der Jahresrechnung vorzunehmen und der Delegiertenversammlung Bericht und Antrag zu stellen.

Die Delegiertenversammlung wählt für die Dauer von vier Jahren eine Revisionsstelle aus mindestens zwei Personen aus verschiedenen Mitgliedorganisationen oder bestimmt eine Revisionsfirma. Mitglieder des Vorstandes können nicht als Revisoren gewählt werden.

 

IV. FINANZIERUNG, HAFTUNG

Art. 19 Finanzierung

Die Tätigkeiten der VAA werden durch Mitgliederbeiträge und Beiträge Dritter finanziert. Die Mitgliederbeiträge werden von der Delegiertenversammlung festgesetzt. Für die Berechnung ist der Mitgliederbestand der angeschlossenen Organisationen vom 31. Dezember des Vorjahres massgebend.

Art. 20 Haftung

Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich dessen Vermögen.

 

V. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Art. 21 Auflösung der VAA

Für die Auflösung der VAA sind mindestens zwei Drittel der Stimmen aller Delegierten und zwei Drittel der angeschlossenen Organisationen erforderlich.

Ein allfällig verbleibendes Vermögen ist einer gemeinnützigen Institution zu übergeben.

Art. 22 Inkrafttreten

Die heute an der ordentlichen Delegiertenversammlung revidierten Statuten treten sofort in Kraft und ersetzen jene vom 16.05.1920, 13.07.1946, 12.03.1966, 27.04.1976, 2.07.1991 und 16.05. 2000

 

Aarau, 22. Mai 2008

VEREINIGUNG AARGAUISCHER ANGESTELLTENVERBÄNDE

Walter P. Meier, Präsident

Kathrin Nadler, Verbandssekretärin